US-Behörden: Jemand hat „den falschen Knopf gedrückt“ Falscher Raketen- Alarm …

38 Minuten Todesangst im Inselparadies!

Um 8.08 Uhr am Samstagmorgen (Ortszeit) schickte der Katastrophenschutz des US-Bundesstaats eine Push-Meldung auf alle Handys, die auf der Pazifik-Inselgruppe aktiviert waren. In Großbuchstaben hieß es: „BEDROHUNG DURCH ANFLIEGENDE BALLISTISCHE RAKETE. SOFORT SCHUTZ SUCHEN. DIES IST KEINE ÜBUNG.“

► Die Journalistin Sarah Donchey, die zurzeit in Honolulu ist, schilderte, wie ihre Mutter und Schwester in Tränen ausgebrochen seien. Sie hätten sich in der Garage versteckt. Nachrichten wie diese erreichten die Frau: „Geh in einen Bunker. Ich liebe dich.“

Augenzeugen berichten