Ukraine: Russland macht Aktivisten für Krim-Blackout verantwortlich

Auf der Halbinsel Krim gibt es seit dem frühen Sonntagmorgen keinen Strom mehr – nun verdichten sich die Hinweise auf mögliche Verantwortliche: Laut russischen Medien haben Nationalisten auf dem ukrainischen Festland zwei Strommasten zerstört.

Fotos sowie Videoaufnahmen von Journalisten des Senders „Radio Free Europe“ zeigen zerstörte Leitungen, an denen eine Flagge der Krimtataren angebracht ist – einer ethnischen Minderheit auf der Krim. Andere Aufnahmen sollen tanzende Krimtataren in Simferopol zeigen, die sich offenbar über die Aktion freuen.

Zudem deutet noch mehr auf einen Anschlag proukrainischer Kräfte: Zwei der wichtigsten Stromleitungen aus der Ukraine auf die von Russland annektierte Halbinsel waren bereits am Freitag in der Nähe von Cherson unterbrochen worden. Ukrainische Aktivisten, darunter auch Krimtataren, hatten laut der Nachrichtenagentur AP Reparaturarbeiten sabotiert und wurden erst von Polizisten davon abgehalten.

Krimtataren und ukrainische Aktivisten blockieren zudem schon seit mehr als zwei Monaten Warentransporte auf die Halbinsel und fordern von der Führung in Kiew seit Längerem das Kappen der Stromversorgung. Damit sollen die Freilassung gefangener Ukrainer in Russland und das Ende von Einreiseverboten gegen krimtatarische Politiker erreicht werden.

Nach Angaben des Energieministeriums in Moskau sind wegen des Anschlags nun zwei Hochspannungsleitungen zerstört, die Strom auf die Krim transportieren. Nach deren Ausfall waren auf der Krim

Article source: http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-russland-macht-aktivisten-fuer-krim-blackout-verantwortlich-a-1063998.html



Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.