Schwarzer Börsen-Tag – Trump poltert

Die US-Börsen haben den schwächsten Tag des Jahres erlebt: Der Dow Jones verlor mehr als drei Prozent, Technologiefirmen wie Facebook oder Amazon traf es noch härter. US-Präsident Trump reagierte nervös und beschimpfte die Fed.

Nach dem massivsten Einbruch am US-Aktienmarkt in diesem Jahr hat Präsident Donald Trump die Notenbank Federal Reserve (Fed) kritisiert. „Ich denke, dass die Fed einen Fehler macht“, sagte Trump nach dem Kursrückgang an der Wall Street. Die Notenbank fahre geldpolitisch einen zu straffen Kurs und sei „verrückt geworden“.

Die Fed hatte jüngst die Leitzinsen zum dritten Mal in diesem Jahr angehoben – auf 2,0 bis 2,25 Prozent. Wahrscheinlich werden noch vier weitere Anhebungen bis Ende 2019 folgen.

Trump befürchtet, dass die Notenbank den US-Wirtschaftsboom abwürgen könnte. Fed-Chef Jerome Powell betonte aber jüngst die Unabhängigkeit der Notenbanker: „Wir berücksichtigen keine politischen Faktoren.“ Es ist nicht die erste Attacke von Trump auf die Fed, auch wenn die öffentliche Kritik für US-Präsidenten eher ungewöhnlich ist.


US-Präsident Trump | Bildquelle: AFP

galerie

US-Präsident Trump hat schon länger ein Problem mit der Zinspolitik der Fed.


Schlimmster Tag für US-Aktienmarkt 2018

Article source: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/usa-aktien-fed-101.html