Reporterin wurde von Trump sexuell belästigt – ihre Schilderungen sind …

  • Donald Trump wird regelmäßig Sexismus vorgeworfen
  • Jetzt beschreibt die Reporterin Katy Tur, wie der US-Präsident sie im Wahlkampf belästigte

Donald Trumps Präsidentschaftswahlkampf war geprägt von seiner Frauenfeindlichkeit und seinem unangemessenen Verhalten Frauen gegenüber.

Das Video, in dem Trump lachend sagt, er könne Frauen „an die Muschi greifen“, wann er wolle, ist nur ein Beispiel dafür. Ein anderes ist der Fall der NBC-Journalistin Katy Tur. In ihrem neuen Buch beschreibt sie, wie sie zum Opfer eines sexuellen Übergriffes durch Trump wurde.

„Meine Augen weiten sich. Mein Körper wird ganz starr. Mein Herz hört auf zu schlagen“

In einem Kapitel ihres Buches „Unbelievable: My Front-Row Seat to the Craziest Campaign in American History“ schreibt Tur nicht nur darüber, wie sie von Donald Trump während seiner Wahlkampfreden attackiert und als „Little Katy“ denunziert wurde. Sondern auch, wie er sie sexuell belästigte.

Der Vorfall habe sich kurz vor einem Auftritt in der Sendung „Morning Joe“, einer Frühstückssendung im US-Fernsehen, ereignet. „Bevor ich wusste, wie mir geschah, waren seine Hände auf meinen Schultern“, schreibt Tur.

„Seine Lippen waren auf meiner Wange. Meine Augen weiten sich. Mein Körper wird ganz starr. Mein Herz hört auf zu schlagen“

„Trump nennt Katy Turs Bericht „Fake News“

Tur schreibt, ihr erster Gedanke nach dem Schock sei gewesen,

Article source: http://www.huffingtonpost.de/2017/09/13/story_n_17981522.html