Trump

Trump: Fest an der Seite von Saudi-Arabien

Ägyptens Staatschef al-Sisi, der saudische König Salman bin Abdulaziz al-Saud, Melania Trump und US-Präsident Donald Trump beim Treffen in Riad, am 21. Mai 2017. Foto: White House/gemeinfrei

Der Mord an Khashoggi ist nicht wichtig genug, um der Beziehung Schaden zuzufügen

Direkt und klar und ein bisschen wie in Capitain America-Comics erklärte …

Trump

Trump: Fest an der Seite von Saudi-Arabien

Ägyptens Staatschef al-Sisi, der saudische König Salman bin Abdulaziz al-Saud, Melania Trump und US-Präsident Donald Trump beim Treffen in Riad, am 21. Mai 2017. Foto: White House/gemeinfrei

Der Mord an Khashoggi ist nicht wichtig genug, um der Beziehung Schaden zuzufügen

Direkt und klar und ein bisschen wie in Capitain America-Comics erklärte …

Trump

Der Skandal um die Flüchtlingskinder an der US-Grenze – sz

Der elf Jahre alte Junge hat weinend erzählt, ein älterer Junge habe ihn angegrabscht. Seine Mutter, Blanca Ortiz, konnte sich das nur am Telefon anhören: Sie wartet seit Juli darauf, dass sie ihren Sohn wiedersieht. Jetzt verklagt sie die US-Regierung. »Ich kann nachts nicht schlafen, weil ich mir solche Sorgen um ihn …

Trump

Trump: Die US-Militärausgaben sind "verrückt" hoch

Bild: DoD

Der US-Präsident verursacht Unruhe, weil er den Pentagon-Haushalt senken und mit China und Russland sprechen will, um den Rüstungswettlauf zu stoppen

Interessant ist, dass Donald Trump, der mit Amerika auch das US-Militär wieder groß machen wollte, nach der Erhöhung des Rüstungsetats um mehr als 10 Prozent, nun schon wieder …

Trump

Bush-Trauerfeier: Was Donald und Melania Trump während des Gebets machten, empört – News | Politik

Aktualisieren

7.44 Uhr: Der Dow Jones Industrial weitete seine jüngsten Verluste aus und schloss 2,24 Prozent tiefer bei 24 388,95 Punkten. Damit beläuft sich das Minus des US-Leitindex in der wegen des Staatstrauertages für den verstorbenen ehemaligen Präsidenten George H. W. Bush verkürzten Woche auf 4,5 Prozent. Dies ist der größte prozentuale Wochenverlust …

Trump

"Sie rufen ‚We want Trump!’":Trump glaubt, dass "Gelbwesten" ihn feiern – n

Politik

Die Franzosen wollen Trump, sagt Trump. Die Franzosen sagen: Nö.(Foto: dpa)

US-Präsident Trump hat seine ganz eigene Interpretation der Proteste in Paris. Er glaubt, die Demos richteten sich gegen das Pariser Klimaabkommen – und unterstützten folglich seine Politik. Die Antwort aus Frankreich lässt nicht lange auf sich warten.

Zehntausende Demonstranten sind in ganz Frankreich auf die Straße …

Trump

Aufstände: Trump sieht klimafeindliche Politik durch Pariser Proteste bestätigt

US-Präsident Donald Trump hat die „Gelbwesten“-Proteste in Paris erneut als Beweis dafür gewertet, dass seine klimafeindliche Politik richtig ist. „Das Pariser Abkommen läuft nicht so gut für Paris. Proteste und Aufstände in ganz Frankreich“, schrieb er auf Twitter. Die Menschen wollten keine große Summen zahlen, um vielleicht die Umwelt zu schützen. Ein Großteil davon fließe …

Trump

Donald Trump: Erste Demokraten fordern Amtsenthebung des US-Präsidenten – t

Michael Cohen, Trumps Ex-Anwalt, hat gelogen. Paul Manafort, sein Ex-Wahlkampfchef, hat gelogen. Und Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn auch. Es wird enger für den US-Präsidenten.

Der frühere Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, hat Ermittlern in zwei unabhängig voneinander geführten Verfahren Erkenntnisse über seinen ehemaligen Auftraggeber geliefert. Bei den Russland-Ermittlungen geht es unter anderem um ein Hochhaus-Projekt, …

Trump

Nach Rauswurf von John Kelly: Donald Trump favorisiert Nick Ayers als neuen Stabschef

US-Präsident Donald Trump wünscht sich Nick Ayers als neuen Stabschef im Weißen Haus. Das verlautet aus Kreisen des Präsidialamts. Ayers ist aktuell der Stabschef von US-Vizepräsident Mike Pence.

Zuvor hatte Trump angekündigt, dass der aktuelle Stabschef John Kelly seinen Posten zum Jahresende räumen muss. Der Präsident will den Nachfolger Kellys spätestens am Montag bekannt geben. Über …

Trump

Bush-Trauerfeier: Was Donald und Melania Trump während des Gebets machten, empört – News | Politik

Aktualisieren

7.44 Uhr: Der Dow Jones Industrial weitete seine jüngsten Verluste aus und schloss 2,24 Prozent tiefer bei 24 388,95 Punkten. Damit beläuft sich das Minus des US-Leitindex in der wegen des Staatstrauertages für den verstorbenen ehemaligen Präsidenten George H. W. Bush verkürzten Woche auf 4,5 Prozent. Dies ist der größte prozentuale Wochenverlust …