Geheime Schriftstücke in Jesus-Statue entdeckt

Ein Geistlicher hatte im Jahr 1777 eine ungewöhnliche Idee: Er schrieb Briefe für die Menschen, die weit nach ihm leben würden. Und damit diese Schreiben auch Jahrhunderte unbeschadet bleiben würden, nutzte er als Versteck eine aus Holz geschnitzte Jesus-Statue.

Sein Einfall ging auf: Restaurateure der Gruppe Da Vincei Restauro entdeckten die Schreiben bei Arbeiten. Denn die Statue war in die Jahre gekommen, das Holz hatte langsam Risse bekommen – und die Jesus-Figur löste sich vom Kreuz.

Die jahrhundertealte Statue hing all die Jahre in der Kirche St. Águeda in Nordspanien, konkret in der Stadt Sotillo de la Ribera. Bereits als die Restaurateure die Statue abhängten und für die Aufarbeitung auf einem Tisch ablegten, merkten sie, dass sich etwas im Innern befinden musste, berichtet „National Geographic“.

Auf der Rückseite fanden sie eine verdeckte Öffnung an einer pikanten Stelle: An der Rückseite der Figur, wo Jesus’ Hintern zu erwarten gewesen wäre. Während die Figur hing, war dieser aber vom Kreuz verdeckt, sodass die Klappe über all die Jahre hinweg als Geheimversteck genutzt werden konnte.

Die Klappe befindet sich an der Rückseite der Statue und war vom Kreuz verdeckt

Quelle: Zoomin.tv

Mit etwas Geschick stemmten die Wissenschaftler die geheime Klappe auf – zum Vorschein kamen

Article source: https://www.welt.de/geschichte/article171362077/Geheime-Schriftstuecke-in-Jesus-Statue-entdeckt.html