Auto kopfüber im Kanal – Jugendliche tot geborgen – Nordwest


Westrhauderfehn

Zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren sind in der Nacht zu Samstag im ostfriesischen Westrhauderfehn (Landkreis Leer) tödlich verunglückt. Sie wurden aus einem Auto geborgen, das über einen Kreisverkehr hinweg von der Fahrbahn abgekommen und in einen Kanal gestürzt war. Das Fahrzeug habe einen Teil des Brückenpfeilers getroffen, sich gedreht und sei deshalb mit dem Dach im Wasser gelandet, sagte ein Polizeisprecher.

Unerlaubte Spritztour im Auto

Die beiden Jugendlichen aus Rhauderfehn hatten sich laut Aussage der Polizei unerlaubt das Auto der Eltern des 14-Jährigen für die Spritztour genommen. Notfallseelsorger betreuten im Anschluss die Eltern und die Familien.

Das Unglück war von Rettungskräften nur durch Zufall bemerkt worden, sagte der Sprecher der Feuerwehr im Landkreis Leer, Dominik Janßen. Helfer des Deutschen Roten Kreuzes seien auf dem Weg nach Hause von einem Brandeinsatz in Ostrhauderfehn gewesen, als sie an dem Kreisel das Auto entdeckten, das kopfüber im Kanal lag. Wie lange es dort schon gelegen hatte, sei nicht klar, sagte Janßen. „Das ist ein kleines Dorf, da ist nachts kein Verkehr auf den Straßen.“

Notfallseelsorger kümmern sich auch um Rettungskräfte

Den Ersthelfern war es unmöglich, an die beiden Autoinsassen heranzukommen. Kurze Zeit später erreichten Feuerwehrleute aus Westrhauderfehn und anderen Orten, die ebenfalls auf dem Rückweg von dem

Article source: https://www.nwzonline.de/blaulicht/westrhauderfehn-unfall-in-westrhauderfehn-auto-kopfueber-im-kanal-jugendliche-tot-geborgen_a_50,0,2590392217.html